DSGTA Redaktion

Freiheit und Verbundenheit

// Autor: Sven Golob // „Am Du werden Wir erst zum Ich.“ – Martin Buber Das „und“ ist das verbindende Element zwischen Freiheit und Verbundenheit – und doch scheinen sie in einem Widerspruch zu stehen. Welche Freiheit ist aber gemeint? Ist es die Freiheit von oder die Freiheit zu, also die so genannte negative oder positive Freiheit? Als Politikwissenschaftler und Transaktionsanalytiker interessieren mich vor allem die zwischenmenschlichen Dimensionen der ...

Weiterlesen: Freiheit und Verbundenheit


Die Schildkröte, das Krokodil und ich

// Autorin: Isabelle Thoresen // Das Gefühl von Sicherheit als Basis für Freiheit und Verbundenheit In vielen psychologischen Fachrichtungen wird die Basis für ein bestimmtes Verhalten in den Gefühlen und dem Geist gesucht – und auch gefunden. Hingegen wird der Körper als (Mit)Entscheidungsträger für unseren Zustand oftmals abgewertet. In diesem Artikel stelle ich die Polyvagal Theorie von Dr. Stephen Porges vor, welche gemäss aktuellem ...

Weiterlesen: Die Schildkröte, das Krokodil und ich


Intuitive Transaktionsanalyse

// Autorin: Rebecca Petersen // Mit dem Resilience Economy Model (REM) zurückfinden zur ursprünglichen Fähigkeit, unbedingt sich selbst zu sein - und dadurch Freiheit in Verbundenheit neu erleben und die Resilienz und das Vertrauen in die eigenen intuitiven Fähigkeiten stärken. Unsere intuitiven Fähigkeiten sind bereits im Kindesalter vorhanden. Mit dem Schuleintritt und im Laufe des Erwachsenwerdens wird primär eine denkend-analytische Arbeitsweise ...

Weiterlesen: Intuitive Transaktionsanalyse


Der Körper als Kompass in der Beratung

// Autorin: Rahel Marti // Als Schulsozialarbeiterin, Bewegungspädagogin und psychosoziale Beraterin gebe ich in unterschiedlichen Kontexten Impulse, um die Verbindung von Körperwahrnehmung und Aufmerksamkeitslenkung kennen zu lernen. Meine Schwerpunkte in den Einzelberatungen und Klasseninterventionen sind bei sich ankommen, sich selbst im Körper, in den Gedanken und den Gefühlen wahrzunehmen, Verbundenheit - in Bezug zu sich selbst. In diesem Artikel zeige ich anhand ...

Weiterlesen: Der Körper als Kompass in der Beratung


Vertrauen im Projektkontext aktiv gestalten


// Autor: Susanne Alt // Die Notwendigkeit von Vertrauen im Arbeitskontext Sowohl im Arbeits- als auch im privaten Umfeld nehmen wir durch Digitalisierung, Globalisierung, Technologisierung des Lebens und diversen Krisen eine Zunahme an Unsicherheit und Komplexität wahr. Im Arbeitskontext wird darauf immer öfter mit der Form des agilen Arbeitens reagiert. Wobei es in der Wissenschaft und in den Unternehmen noch kein einheitliches Verständnis zum Begriff „Agilität“ ...


Weiterlesen: Vertrauen im Projektkontext aktiv gestalten


Vom Aufhören-Können


// Autor: Jacqueline Dossenbach-Schuler // Während dem Lesen des Artikels „vom Anfangen-Können“ von Franz Liechti-Genge kam mir der Gedanke das Thema umzudrehen und mich zu dem, was mich schon länger beschäftigt zu äussern – nämlich – „vom Aufhören-Können“. Dieser Gedanke hängt mit meiner gegenwärtigen Lebenssituation zusammen, in der ich mich mehr und mehr mit dem „Aufhören-Können“ ...


Weiterlesen: Vom Aufhören-Können


Freiheit und Verbundenheit in der Arbeitswelt

In der Arbeitswelt werden in den letzten Jahren vermehrt Arbeitskonzepte diskutiert, welche den Arbeitnehmenden mehr Freiheit einräumen sollen. Mit einem «mehr» an Autonomie, Selbstorganisation, Eigenverantwortung oder Empowerment wird heute als Reaktion auf die immer komplexere Umwelt experimentiert. Auch wenn diese Konzepte viele Missstände der bisherigen eher autoritären, hierarchischen Strukturen beheben und von sehr vielen Arbeitnehmenden geschätzt ...

Weiterlesen: Freiheit und Verbundenheit in der Arbeitswelt


Vom ICH zum WIR – Ein mediativer Weg

Ausgehend von einer abgeschlossenen Mediation in einem Unternehmen möchte ich auf das menschliche Potenzial der mediativen Haltung im Alltag hinweisen. Abb. 1: Metallplastik im Hafenviertel von La Rochelle (F) - © Roberto Giacomin Autor: Roberto Giacomin – Wir sitzen vor der Basilika eines französischen Dorfes. Ein holländisches Paar kommt auf uns zu und setzt sich zu uns. Wir kommen ins Gespräch. John praktiziert Aikido. Um es mir zu erklären, sagt ...

Weiterlesen: Vom ICH zum WIR – Ein mediativer Weg


Strukturelle Paar- und Familienberatung und Transaktionsanalyse

Autor: Jürg Grundlehner | Bevor ich die TA kennen lernte, habe ich mich am 2-jährigen Lehrgang an der Schule für Soziale Arbeit in Zürich in systemischer Beratung weitergebildet. Später wurde mir bald einmal bewusst, wie sich die beiden Lehren wunderbar ergänzen. Die klassischen transaktionsanalytischen Modelle orientieren sich an der Primärfamilie, aus der im Individuum Grundüberzeugungen über sich selbst, die andern und das Leben schlechthin ...

Weiterlesen: Strukturelle Paar- und Familienberatung und Transaktionsanalyse


Vom Ich zum Wir – Nutzen der TA für die interne Kommunikation

Autorin: Dr Lucia Wuersch – Ich sehe Kultur als Produkt der Interaktion zwischen sich selbst und anderen in einer Übungsgemeinschaft. In meinem Denken wird ein Individuum zur Grundeinheit der Kultur. Aus der Sicht dieses Individuums ist das Selbst der Ausgangspunkt für den kulturellen Erwerb und die Weitergabe.(1) In diesem Artikel reflektiere ich den Nutzen von TA beim Übergang vom Ich zum Wir in der internen Kommunikation von Organisationen. Dabei ist es mir ein Anliegen, ...

Weiterlesen: Vom Ich zum Wir – Nutzen der TA für die interne Kommunikation