DSGTA Redaktion

SPONTANEITÄT – vom Anfangen-Können

„Alles, was sich im Bereich menschlicher Angelegenheiten abspielt – jedes Ereignis, jedes Geschehnis, jedes Faktum – könnte auch anders sein, und dieser Kontingenz sind keine Grenzen gesetzt.“(1) Auf dieses Zitat von Hannah Arendt(2) bin ich bei den Vorarbeiten zu meinem Beitrag "Supervision, Neugier, Kontingenz" gestossen, der im Sammelband zur transaktionsanalytischen Supervision erschienen ist(3). Ich sehe in diesem "alles was sich im Bereich menschlicher Angelegenheit ...

Weiterlesen: SPONTANEITÄT – vom Anfangen-Können


Mehr Autonomie wagen! Abschied von alten Beziehungsbildern und Aufbruch ins Neuland.

Zusammenfassung Menschen lassen sich im Rahmen ihres Arbeitsumfeldes am ehesten auf Veränderung ein, wenn Sie das Vertrauen haben können, dass ihre Befürchtungen gehört und ihre Anliegen berücksichtigt werden. Dieser Praxisbericht zeigt auf, wie die Führungsriege eines Trägers der Behindertenhilfe anhand einer humanistischen Vision eine Wandlung erfährt. Eine von Angst und Befangenheit geprägte Führungskultur erfährt eine ...

Weiterlesen: Mehr Autonomie wagen! Abschied von alten Beziehungsbildern und Aufbruch ins Neuland.


Förderung unverbundener Ressourcen mit Hilfe von Atemarbeit mit vergleichenden Gedanken aus der Transaktionsanalyse.

Die Atemarbeit und die Transaktionsanalyse begegnen sich hier eher zufällig, oder auch nicht, das wissen wir selbst wohl nicht so genau. Wir arbeiten und leben jedenfalls seit Jahrzehnten unter demselben Dach mit diesen beiden Beratungs- und Therapieansätzen und stellen fest, dass wir mit ressourcenorientierter Selbsterfahrungs- und Selbstentwicklungsarbeit hin zu ungetrübter, freier Entfaltung der Einheit von Körper und Geist dieselben Ziele aus unterschiedlichen Perspektiven ...

Weiterlesen: Förderung unverbundener Ressourcen mit Hilfe von Atemarbeit mit vergleichenden Gedanken aus der Transaktionsanalyse.


Aufbruch und Neubeginn durch Neuentscheidung Leben statt überleben

Aufbruch und Neubeginn durch Neuentscheidung Leben statt überleben Phönix aus der Asche ist der Titel einer Mythologie, welche darstellt, wie der Vogel Phönix in den frühen Sonnenstrahlen verbrennt, um dann gesund und jung aus seiner Asche wieder aufzuerstehen. Phönix wurde zum Sinnbild der Auferstehung. Was bedeutet diese Sage für den psychotherapeutisch/beraterischen Kontext? Diese Entwicklung können wir in unserem Leben häufig beobachten. ...

Weiterlesen: Aufbruch und Neubeginn durch Neuentscheidung Leben statt überleben


Wenn schon kündigen, dann bitte fair!

Wir bedauern sehr. Es tut uns leid. Wir haben uns entschieden. Wer einen solchen Satz anfängt, tut das nie mit Freude und grosser Lust. Denn angetreten als Führungskraft sind alle, um Erfolg zu haben, Ziele zu erreichen, etwas bewirken zu können, Einfluss zu nehmen. Schlicht, um mit Teams Spass zu haben. So hat jede Kündigung ihre Vorgeschichte. Manchmal lief es über lange Zeit gut. Manchmal verändert sich das Verhalten oder die Leistung des Mitarbeitenden ...

Weiterlesen: Wenn schon kündigen, dann bitte fair!


Zusammenbruch und Aufbau – Mit Logosynthese zur freien Energie

Autor: Dr. Willem Lammers – Die Pandemie stellt seit einem Jahr alles auf den Kopf. Mein Jahr 2020 war geplant mit Seminaren vom März bis Dezember und nur wenige haben stattgefunden. Jetzt schreibe ich im Dezember einen Artikel, der im April erscheinen wird, in einer Zukunft, die Überraschungen in Hülle und Fülle bereithalten wird. Das ist eine Herausforderung: Ich warte seit Monaten auf die Covid-Impfung, ich weiss nicht, ob sie hält, was sie verspricht, ...

Weiterlesen: Zusammenbruch und Aufbau – Mit Logosynthese zur freien Energie


«Stirb- und Werdeprozesse» aus astrologischer und TA-Sicht

«Stirb- und Werdeprozesse» aus astrologischer und TA-Sicht Autoren: Silvia Scherzinger und Karl Oberhauser – Wir leben in aussergewöhnlichen Zeiten. Eine neue Ära ist seit dem 12. Januar 2020 eingetreten, als sich Saturn und Pluto im Tierkreiszeichen Steinbock trafen. Ein Zusammentreffen von langsam laufenden Planeten (Konjunktion) läutet immer eine wichtige Zeit oder sogar einen Zeitenwandel an. Langsam laufend bedeutet, dass diese Planeten sich nur gemächlich ...

Weiterlesen: «Stirb- und Werdeprozesse» aus astrologischer und TA-Sicht


Ich entscheide mich – Fragen an eine Grundannahme Identität als soziale Konstruktion

Ich entscheide mich – Fragen an eine Grundannahme Identität als soziale Konstruktion Autor: Peter Rudolph – In diesem Artikel reflektiere ich, wie transaktionsanalytische Beratung Identitätsarbeit unterstützen kann. Ausgehend von einigen allgemeinen Überlegungen zum Verhältnis von Identität, Selbst und Welt beleuchte ich dabei beispielhaft das Modell der Transaktionen in Bezug auf diese Frage, um dann anhand eines Fallbeispiels darzustellen, …

Weiterlesen: Ich entscheide mich – Fragen an eine Grundannahme Identität als soziale Konstruktion


Eine warme WohlFühl-Dusche statt perfekt sein zu müssen - vom Umgang mit einem fiesen Antreiber

Eine warme WohlFühl-Dusche statt perfekt sein zu müssen - vom Umgang mit einem fiesen Antreiber Autorin: Monique Naef – Vater: «Beeil dich, wir sind spät dran!» – Nora: «Ich bin noch müde, ich mag nicht.» – Mutter: «Sei stark und mach vorwärts!» – Nora: «Ich kann den Reissverschluss nicht schliessen, er klemmt!» – Vater: «Streng dich an, wir müssen gehen.» ...

Weiterlesen: Eine warme WohlFühl-Dusche statt perfekt sein zu müssen - vom Umgang mit einem fiesen Antreiber


Wie uns ein kleiner Antreiber das Leben ganz schön schwer machen kann.

Autor: Dr. Angelika Marighetti – Wer möchte nicht perfekt sein? Auch wenn wir wissen, dass die Fotos, die in den sozialen Netzwerken gepostet werden, inszeniert und retuschiert sind: wir sind doch fasziniert von den perfekten Gesichtern, den perfekten Körpern und dem perfekten Leben, das uns da entgegen lächelt und uns auffordert, genauso zu sein. Und dann setzen wir uns hin und bearbeiten unser Selfie so lange, bis es auch perfekt aussieht. Während wir das tun, ...

Weiterlesen: Wie uns ein kleiner Antreiber das Leben ganz schön schwer machen kann.